Alles über die Online-Bestellung von rezeptpflichtigen Medikamenten

Medikamente online zu kaufen kann eine Menge Vorteile haben: Man kann Einsparungen von bis zu 60 % gegenüber des Ladenpreises machen, was die rezeptfreien Medikamente betrifft. Außerdem kann man sich Peinlichkeiten ersparen, wenn es um das Thema Potenzmittel oder Geschlechtskrankheiten geht. Bei Online-Apotheken ist es möglich, Arzneimittel diskret nach Hause geliefert zu bekommen. Aber Vorsicht – es gibt auch Fallen: Es werden im Internet verschreibungspflichtige Medikament rezeptfrei angeboten. Dieses Angebot sollte man ausschlagen, denn in Europa besteht die Rezeptpflicht und es ist illegal solche Medikamente ohne ein Rezept zu bestellen.

Wie bestelle ich rezeptpflichtige Medikamente im Internet?

Verschreibungspflichtige Medikamente sind über Internet-Apotheken erhältlich. Aber auch die Online-Apotheke benötigt ein gültiges Original-Rezept. Zum Glück gibt es medizinische Vermittlungsplattform, wie zum Beispiel Apomeds, die den bequemen Zugang zu ärztlichen Leistungen und rezeptpflichtigen Medikamenten bieten. In den sogenannten virtuellen Sprechstunden kann sich der Patient für ein verschreibungspflichtiges Medikament qualifizieren und erhält dann versandkostenfrei das Medikament zusammen mit dem Rezept nach Hause.

AnbieterVersandkostenBesonderheitenReview

Versand ist kostenfreiSuperschnelle Abwicklung
Original und Qualitätsmedikamente
Keine versteckten Gebühren
Rasche Zustellung

Versand ist bereits im Preis enthaltenNur verschreibungspflichtige Medikamente
Man bekommt oft nur das äquivalente Medikament geliefert.
5% Bonus bei jedem Einkauf.

Gratis VersandKeine online Konsultation möglich. Viele Medikamente oft nicht verfügbar.Rascher Bestellprozess und sehr billig.

€ 0 - 20 : Versandkosten € 4,95 + einen Bestellzuschlag i.H.v. 2,50
€ 20-40 : Versandkosten € 4,95
€ 40-60 : Versandkosten € 2,95
Rascher und unkomplizierter Bestellvorgang. Eine der billigsten auf dem Markt.
Kein Bonusprogramm und Versand kann bis zu 4 Tage dauern.

Normalerweise sind die Schritte, um ein Rezept zu erhalten und das Medikament zu bestellen recht einfach:

  1. Der Patient wählt das Medikament aus oder die sucht nach der passenden Behandlung auf der Internetseite des Anbieters
  2. Dann beantwortet er einen medizinischen Fragebogen. Der Arzt wird diesen dann bestätigen und ein Rezept ausstellen insofern sich der Patient für das Medikament eignet.
  3. Der Versand: Das Medikamente wird diskret verpackt und innerhalb von 48 Stunden an den Besteller verschickt.

Wo bestelle ich rezeptpflichtige Medikamente im Internet?

Wie in vielen anderen Online-Shops im Internet gibt es auch unter den Versandapotheken eine Menge schwarzer Schafe. Damit man nicht an diese gerät, empfehlen wir ausschließlich bei Internetapotheken der EU zu bestellen. Diese Versandapotheken müssen sich an europäische Richtlinien halten. Außerdem müssen diese die gleichen hohen Maßstäbe in Bezug auf Verbraucherschutz und Arzneimittelsicherheit erfüllen wie auch die regulären örtlichen Apotheken.

Seriöse Versandapotheken erkennen

Es gibt ein EU-weites Sicherheitslogo in Form eines grünes Kreuzes, welches eine seriöse Online-Apotheke auf ihrer Website positionieren kann und welches für seriöse Angebote. Die Versandapotheke erhält dieses Logo nur, wenn sie nach europäischem Recht zugelassen ist und alle Richtlinien erfüllt.Außerdem sollte die Internetseite der seriösen Anbieter folgende Daten aufweisen:

  • Impressum
  • Frei von Werbung über die Bestellung verschreibungspflichtiger Arzneimittel ohne Rezept
  • Es besteht eine telefonische Hotline oder ein angebundener Chat, denn auch Online-Apotheken haben die Beratungspflicht
  • Die angebotenen Medikamente sind in Deutschland zugelassen
  • Die AGB´s sind transparent und vorhanden
  • Die Lieferung erfolgt innerhalb von 48 Stunden
  • Es werden Markenmedikamente zu realistischen Preisen angeboten und keine zweifelhaften Dumpingpreise offeriert
  • Es wird mit zertifizierten, seriösen Ärzten aus der EU zusammengearbeitet, die in der Lage sind ein EU – Rezept zu verschreiben

Wie funktioniert die Bestellung mit Rezept innerhalb Europas?

Es ist legal sich innerhalb der EU ein Rezept ausstellen zu lassen und einzureichen. Innerhalb der EU ist es ebenfalls möglich eine virtuellen Sprechstunde zu besuchen und einen Online Arzt zu konsultieren, der dann das gewünschte Medikament verschreibt, was dann in der Online-Apotheke eingelöst werden kann. Dies wurde in der Richtlinie 2011/24 / EG zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung reguliert. Laut Artikel 11 der Richtlinie 2011/24/ EU Gesetz darf ein in der EU ausgestelltes Rezept in einem Mitgliedstaat eingelöst werden. Dazu kann man unter dem folgenden Link weitere Infos erfahren: https://europa.eu/youreurope/citizens/health/prescription-medicine-abroad/expenses-reimbursements/index_en.htm

Was sollte ein EU-Rezept enthalten?

Hierfür gibt es zwar keine Richtlinien, doch die grundsätzlichen Informationen sollten enthalten sein:

  • Name des Patienten
  • Geburtsdatum
  • Datum des ausgestellten Rezeptes
  • Genaue Details des ausstellenden Arztes, wie Name und Kontaktdaten
  • Ärztliche Unterschrift, die beim Online-Arzt auch digital sein kann
  • Informationen über das Medikament wie internationaler Name, Menge, Stärke, Darreichungsform und Dosierung.

Lizensierte EU-Ärzte

Die medizinischen Vermittlungsplattformen, wie zum Beispiel Apomeds, arbeiten nur mit Ärzten zusammen, die transparente Zertifikate haben und eine gültige Lizenz für die EU aufweisen. Es wird darauf geachtet, dass diese Ärzte für den Bereich der Rezeptausstellung geeignet sind und sich auf dem Gebiet der Allgemeinmedizin auskennen.

Auf was sollte man achten bei der Medikamentenbestellung?

Das Medikament sollte in Deutschland oder Europa zugelassen sein. Gerade im Bereich der Potenzmittel sollte man darauf achten. Es gibt zum Beispiel Kamagra, das auch als Oral Jelly bekannt ist und aus Indien kommt. Kamagra ist nicht in Europa zugelassen weil es die Sicherheits- und Qualitätsstandards nicht erfüllt. Es wird teilweise in Untergrundlabors hergestellt und man weiss nicht genau, was es enthält. Das ist jedoch nur ein Beispiel von verfälschten Medikamenten oder billigen Kopien von Originalprodukten, die Lebensgefährlich sein können, da man nicht weiss, was sie enthalten.

Es sollte auf Bestellungen aus dem EU – Ausland komplett verzichtet werden, wenn es um Versandapotheken geht, die keine Zulassung für Europa haben kann der Zoll leicht die Produkte beschlagnahmen. Außerdem sollte die Sicherheit der persönlichen Daten gerade bei persönlichen und medizinischen Problemen sowie die Medikamentenbestellung gesichert sein. Die Online-Apotheke sollte hier ein Verschlüsselungssystem verwenden.